Alle Beiträge von Carmen Müller

Wir machen Urlaub!

Wir müssen unsere Batterien aufladen.

Daher möchten wir in der Zeit vom 30.07. – 20.08.2018 etwas kürzer treten. Ihre telefonischen Anfragen werden in dieser Zeit nur eingeschränkt beantwortet werden.

In wirklich dringenden Angelegenheiten bitten wir Sie, uns eine entsprechende Nachricht auf dem Anrufbeantworter der bekannten Rufnummern zu hinterlassen, damit wir Sie zurückrufen können. Außerdem erreichen Sie uns über tierschutz-wangen@web.de. Unsere laufenden Vereinsaufgaben werden in dieser Zeit selbstverständlich weiterhin erledigt. Wir werden unseren Pflegestellen jederzeit zur Verfügung stehen, so dass keiner unserer Schützlinge allein gelassen wird.

Wir bitten Sie hierfür um Verständnis, wir sind einfach zu wenige Ehrenamtliche, um ohne Einschränkungen eine Erreichbarkeit während der Urlaubszeit zu gewährleisten.

Zurück

Kätzchen ausgesetzt in Kisslegg

Abends gegen 20 Uhr wurden wir benachrichtigt, dass zwei vermutlich ausgesetzte Kätzchen gefunden wurden. Da das Tierheim Karbach um diese Uhrzeit leider nicht mehr erreichbar ist und die Finderin am nächsten Tag auf Geschäftsreise musste, hat sich eine unserer ehrenamtlichen Helferinnen sofort auf den Weg gemacht und die kleinen Katzen in Ihre Obhut genommen. Sie wurden von allerlei Getier befreit und durften mit vollem Bäuchlein und gut behütet am nächsten Tag ins Tierheim umziehen.

Zurück

Die Katzenfalle – scheue oder ängstliche Katzen fangen

Viele Menschen kümmern sich nach Kräften um streunende oder zugelaufene Katzen, sie sorgen auch dafür, dass die Katzen medizinisch versorgt und kastriert sind. Leider sind diese Katzen oft unzugänglich und scheu, selten lassen sie sich widerstandslos fangen und in einen Transportkorb stecken. Hier hilft eine Katzenfalle, die man sich bei uns mit Hinterlegung einer Kaution, ausleihen kann. Wir sind, wie die meisten Tierschutzvereine, viel zu wenig Ehrenamtliche und benötigen deshalb Ihre Mithilfe. Unsere Ehrenamtlichen sind wochentags berufstätig und teilen ansonsten ihre Freizeit zwischen Familie und Tierschutz auf.

Viele Hilfesuchende sind zunächst verunsichert, wenn wir sie darum  bitten, die Fangaktion selbst in die Hand zu nehmen. Mit einer kurzen Einweisung durch uns und der richtigen Herangehensweise ist dies jedoch gut alleine oder mit Hilfe von Familienmitgliedern, Verwandten, Freunden oder Nachbarn zu bewältigen.

Lebendfalle für scheue oder ängstliche Katzen

 

 

Zurück

Drei Waisenkinder

Uns erreichte ein dramatischer Hilferuf. Es wurden 3 Katzenbabies gefunden, von der Katzenmama keine Spur. Hier war Eile geboten. Wir fanden drei ca. einen Tag alte Kätzchen, die Äuglein waren noch geschlossen und sie waren schon stark ausgekühlt. Nach Kontaktaufnahme in verschiedene Richtungen haben wir zum Glück noch eine Pflegestelle gefunden, die das nötige Knowhow und freie Kapazitäten hat, um die Kätzchen von Hand aufzuziehen. Ein Fulltimejob und absolut nicht selbstverständlich. Zuerst mussten Sie „auf Temperatur“ gebracht werden, damit ihr Organismus wieder funktionierte. Leider kam für eines der Kätzchen die Hilfe zu spät, es ist in der ersten Nacht noch verstorben.

 

Zurück

Verrücktes Duo sucht dringend Zuhause

Nicki und Lucy wurden vor einem Jahr von einer scheuen Hofkatze, die zuvor im Zuge einer Kastrationsaktion eingefangen wurde, auf einer Pflegestelle geboren. Die junge Katzenmama hat die Kleinen leider verstoßen, und zu allem Überfluss waren die die beiden schwer mit der Nabelschnur verwickelt.
So kamen die beiden Zwerge zu mir und wurden von Hand aufgezogen. Nickis Beinchen war durch die Abschnürung nicht mehr zu retten und musste amputiert werden.

Mittlerweile leben sie seit EINEM Jahr schon hier auf Pflege, und es haben sich kaum Interessenten gemeldet…
Zwei Mal schon wären sie beinahe in ein neues Zuhause gezogen, und beide Male hat es unverschuldeterweise nicht geklappt 🙁

Die beiden Flitzpiepen suchen dringend gemeinsam ein passendes Zuhause 🙂

 

Beide sind Fremden gegenüber zunächst zurückhaltend. Aber wenn sie einen erst mal kennen, sind sie sehr zutraulich.
Beide sind seeeeehr verschmust. Lucy thront am liebsten auf Pflegemuttis Schoß, Nicki sucht sich ein passendes Plätzchen und quetscht sich dezent dazu.
Die Zwei sind SEHR aktiv und chaotisch  Sie sind sehr verspielt und rasen oft wie bekloppt durch die Bude. Offene Schränke, Kühlschrank, Waschmaschine…vor nichts machen sie Halt, v.a. Lucy.
Nicki kommt mit den drei Beinchen super zurecht, springt überallhoch und kann rasend schnell sein. Jedoch ist er häufig „zu aktiv“ für sein Handycap und kann es nicht so gut einschätzen.

Die beiden bringen einen jeden Tag zum Lachen und werden ihren neuen Besitzern viel Freude machen. Bestimmt werden sie in einem eigenen Zuhause auch etwas souveräner werden – dennoch brauchen die beiden verantwortungsvolle Menschen, die die Gefahren für die zwei Feger gut einschätzen können und die bei der ersten zerstörten Zimmerpflanze cool bleiben.

Nicki als Baby
Lucy als Baby

Eine große Wohnung mit gesichertem Balkon / Freigang wäre super, Freigang in abgelegenerer und sehr sicherer Gegend wäre auch denkbar.
Sie sind sehr sozial mit anderen Katzen, Hunde werden auch kein Problem sein.
Kleine, laute Menschen sind ihnen nicht geheuer.

Nicki und Lucy sind kastriert, entwurmt, geimpft, tätowiert und gechipt und werden gegen eine Schutzgebühr und mit Vorkontrolle über die Göbel Tierschutzstiftung vermittelt.

Ich suche für die beiden deutschland (schweiz- und österrreich)weit – für ein gutes Plätzchen fahre ich sehr weit 
Vorheriges Kennenlernen möglichst erwünscht- wir freuen uns auf Euren Besuch!!

Kontakt:

Eva Frerich per PN
e-mail: eva.noack@gmx.net
Tel: 07527-9600909 (bitte ggf. auf AB sprechen)
Handy:
0171-5731769 (nicht immer erreichbar, besser WhatsApp)

Der Tierschutzverein Wangen im Allgäu e. V. leistet lediglich Vermittlungshilfe